Phelan O’Hara: Werke 2000 – 2020

Die Galerie beim Schlump zeigt Werke des britischen Künstlers Phelan O’Hara.

Biographie:

1940
In Northampton, U.K. geboren.

1957-60
Lehre in einer Londoner Kunsthandlung.

1961
New York, Clayton award scheme (social work studies).

1962
Beginn seiner Tätigkeit als Kunsthändler und Restaurator in London.

1963
Erste Malversuche.

1965
Ausstellungen eigener Bilder in einem London Lokal. Der Brüsseler Künstler und Sammler E.L.T. Messens erwirbt ein Bild und ermutigt ihn, weiter zu malen.

1973
Übersiedlung nach Deutschland und weiter als Kunsthändler und Restaurator tätig.

1976
Ernsthafte Malversuche.

1980
Nimmt als Pseudonym „Phelan O’Hara“ an – nach mütterlichem und großmütterlichem Mädchennamen.

Phelan O’Hara ist größtenteils Autodidakt und lebt und arbeitet in Bremen.

Einzelausstellungen:

1978
Obelisk Gallery, London.

1979
Galerie am Ostertor, Bremen.

1980
„Poems“, Stadtbibliothek Nienburg/Weser.

2004
Galerie in der Au, Bremen.

2016
Galerie Michael, Dangast.

2020
„Werke 2000 – 2020“, Galerie beim Schlump, Hamburg.

Ausstellungsbeteiligungen:

1978
Verleihung des Europa Preises für Malerei, Kursaal Ostende, Belgien, Bronze Medaille, Katalog.
Galerie Falazik, Springhornhof, Neuenkirchen/Soltau.

1980
Tom Roche, Albert Held, Kunstverein Gelsenkirchen.

2004
Barbara Cunis, Phelan O’Hara, Manfred Lohrengel, Kunstzentrum Galerie ART 99, Worpswede.

2007
Joachim Elzmann, Phelan O’Hara, Paul Roxi, Galerie Roche, Bremen.

2012
„Paintings and Sculptures“, Joachim Elzmann, Phelan O’Hara, Paul Roxi, Galerie MIRO, Prag.

2017
„Ich ist ein Anderer“, Joachim Elzmann, Phelan O’Hara, Paul Roxi, Galerie und Verlag St. Gertrude, Hamburg.

2017
„Köpfgemach“, Joachim Elzmann, Phelan O’Hara, Paul Roxi, Antiquariat und Kunst Carola Bintakies, Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.